+

Ausschlag (Exanthem)

Welche Krankheiten hinter Ausschlag stecken können, wie Sie ihn behandeln und wann Sie ärztliche Hilfe benötigen, erfahren Sie hier.

Ausschlag

Hautausschlag ist ein Sammelbegriff für eine Reihe von Hautveränderungen, welche zeitlich begrenzt auftreten. Äußerlich ist Ausschlag durch Hautrötungen, Bläschen, Papeln oder Quaddeln erkennbar. Ein weiteres Symptom von Ausschlag ist häufig ein unangenehmer Juckreiz. Durch das Erscheinungsbild und die jeweilige Körperregion können Ärzte und Ärztinnen schnell die richtige Diagnose treffen und Ihr Hautleiden behandeln. 

Was steckt hinter dem Ausschlag?

Ausschlag tritt bei einer Vielzahl von Krankheiten auf. Neurodermitis, Windpocken, Gürtelrose oder Röschenpflechte sind einige davon. Ursachen können, neben verschiedenen Krankheiten, auch Nebenwirkungen von Medikamenten oder psychischen Belastungen wie zum Beispiel Stress sein. Ebenso kann nach einem Insektenstich ein Hautauschlag auftreten. Auch ein Sonnenbrand zählt zu den Hautausschlägen. Ausschlag tritt auch nach Fieber oder einer Impfung häufig auf. Babys neigen beispielsweise beim Zahnen zu Hautausschlägen 

Wie sieht Ausschlag aus?

Ausschlag kann in verschiedenen Erscheinungsformen (Effloreszenz) auftreten. Dazu zählen Rötungen, Pünktchen (Maculae), Bläschen (Vesikulae), Knötchen (Papeln) oder Quaddeln. 

Sonnenbrand

Wo kann Ausschlag auftreten?

Je nachdem, wo der Ausschlag auftritt, grenzt dies die mögliche Erkrankung ein.  

Verlauf des Hautausschlags

Für die Diagnose des Ausschlags können Angaben zum Verlauf und Auftreten sehr wichtig sein. Ist Ihr Ausschlag plötzlich aufgetreten? Hat er sich langsam entwickelt? Juckt er? Wandert der Ausschlag? All diese Informationen können Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin dabei helfen die richtige Diagnose zu stellen und Sie somit entsprechend zu behandeln.  

Ausschlag bei Kindern

Ausschlag kann in jedem Alter auftreten, so auch bei Säuglingen und Kindern. Die Ursachen können in jungen Jahren die gleichen sein wie im Erwachsenenalter. Gründe sind häufig allergische Reaktionen, Viren und Bakterien. Zu beachten ist, dass die Haut von Kindern empfindlicher und somit anfälliger ist. Zum Beispiel ist nicht nur ist die Hornschicht deutlich dünner und somit verletzlicher, sondern auch eine Barriere gehen Bakterien ist noch nicht vollständig ausgebildet.  Innerhalb der ersten zwei Jahre entwickelt sich die Haut von Kindern zwar deutlich, doch bleibt das Immunsystem weiterhin anfälliger als das von Erwachsenen. Oftmals sind die auftretenden Ausschläge unangenehm, aber ungefährlich. Babys die Zahnen neigen ebenfalls nicht selten zu Ausschlägen. 

Ausschlag nach Impfungen

Hautreaktionen wie Ausschlag sind nicht ungewöhnlich nach einer Impfung. Häufig treten Rötungen oder Schwellungen an der Impfstelle auf und stellen laut Robert-Koch-Institut (RKI) eine Reaktion auf die erwünschte Auseinandersetzung des Körpers mit der Impfung dar. Diese Symptome sollten jedoch nach wenigen Tagen wieder abklingen. Ist dies nicht der Fall, oder tritt der Ausschlag besonders stark auf, ist es ratsam einen Arzt oder eine Ärztin zu kontaktieren. Insbesondere nach der Covid-19 Impfung wurden Hautreaktionen häufig beschrieben. Berichtet wurden vermehrt Fälle von zum Beispiel Nesselsucht und Gürtelrose.  

Was tun bei Ausschlag?

Ist Ihnen die Ursache des Ausschlags nicht bekannt und klingt die Hautveränderung nicht innerhalb weniger Tage ab, sollten Sie dieses von einem Dermatologen oder einer Dermatologin medizinisch abklären lassen. Zunächst gilt, die Ursache herauszufinden, anschließend kann die Hautveränderung therapiert werden. Die jeweilige Therapie ist abhängig von der Ursache.

Was empfehlen Ärzte und Ärztinnen bei Ausschlag?

Abhängig von der Ursache empfehlen Ärzte oder Ärztinnen häufig sanfte Reiniger und feuchtigkeitsspendende Cremes für die betroffenen Hautstellen. Auch Antibiotika, kortisonhaltige Salben und juckreizstillende Medikamente können verschrieben werden.

Welche Hausmittel können Sie selbst einsetzen?

Aloe Vera, Kamille und Ringelblumen wirken sich positiv auf Hautauschläge aus. Sowohl als Salben, Tinkturen oder Umschläge können diese Pflanzen Linderung bei Ausschlag erwirken. 

Sie leiden unter Juckreiz?

Finden Sie die richtige Behandlung!